FÖRDERSCHWERPUNKT Sprache Lernen Verhalten

Die Eltern können sich für ihre Kinder im Förderschwerpunkt Sprache, Lernen und Verhalten grundsätzlich zwischen der Form der Gebundenen Ganztagesklasse und der Halbtagsklasse entscheiden.

DFK: Die Diagnose- und Förderklassen bilden den Eingangsbereich am Förderzentrum Hausham. Sie stellen die Nahtstelle zwischen der Grund- und Förderschule dar. Die „Sonderpädagogischen Diagnose- und Förderklassen“ sind ein Angebot für Kinder mit besonderem Förderbedarf im Anfangsunterricht. Die Kinder werden nach dem Lehrplan der Grundschule unterrichtet.

3. – 6. Klasse Förderschwerpunkt Sprache Lernen und Verhalten : Die Klassen 3 – 6 bilden die Mittelstufe unserer Schule. Die SchülerInnen werden hier nach dem schulinternen Curriculum auf Grundlage des Lehrplan Plus unterrichtet. In kleinen Klassen stellen wir Lernfreude, Erfolgserlebnisse und die Stärkung des Selbstvertrauens in den Vordergrund. Ab der fünften Klasse sammeln die Schülerinnen und Schüler erste lebenspraktische Erfahrungen im hauswirtschaftlichen Bereich, die später auch bei der Berufsfindung hilfreich sind.

Unsere Ziele:
• Festigung der Grundfertigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen
• Verbesserung der Lern- und Lebenschancen durch Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und Werten

Flyer DFK als PDFFlyer Sprache Lernen Verhalten als PDF> ZUM SCHULHUND CARA

7. – 9. Klasse im Förderschwerpunkt Sprache, Lernen und Verhalten: Die besonderen Chancen der Oberstufe: Schwerpunkt der Oberstufe in der Klassenstufe 7 – 9 ist die Berufs- und Lebensorientierung, welche als gesondertes Fach unterrichtet wird. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke und Erfahrungen in die Berufs- und Arbeitswelt, erkennen Zusammenhänge zwischen Mensch, Arbeit und Betrieb und werden in ihrer Lebensplanung und Lebensgestaltung an die Hand genommen.

Die theoretischen Inhalte des BLO-Unterrichts werden an der Anton-Weilmaier-Schule über viele praktische Erfahrungs- und Handlungsfelder intensiv unterfüttert. In der Schülerübungsfirma der Anton-Weilmaier-Schule werden mit den Schülerinnen und Schülern Gartenprojekte, Holzarbeiten, Nähaufträge, Maleraufgaben und vieles mehr in Angriff genommen und umgesetzt. Auch die Mitarbeit im Schülercafé und der Mittagsessenzubereitung bietet vielfältige Möglichkeiten wichtige Kompetenzen für das spätere Berufsleben wie etwa Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Höflichkeit und Durchhaltevermögen anzubahnen und zu erproben.

Die Schülerinnen und Schüler führen in diesen drei Schuljahren zu dem mehrere außerschulische Praktika durch, um ihrem Berufswunsch näher zu kommen.

In der 7. Klasse findet ein einwöchiges Vorbereitungspraktikum statt, um erste Erfahrungen in einem Wunschberuf zu erhalten. In der Klasse 8 und 9 werden jeweils zwei mehrwöchige Praktika durchgeführt, die der Orientierung in den unterschiedlichen Berufsfeldern dienen sollen. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler eine realistischere Einschätzung ihrer beruflichen Möglichkeiten entwickeln können. Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie die Schülerinnen und Schüler durch ihre Erlebnisse in den Betrieben an Reife gewinnen.

Grundsätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit verschiedene Betriebe kennen zu lernen, welche für sie als spätere Ausbildungsbetriebe in Frage kommen könnten. Auch die Betriebe erhalten die Gelegenheit unsere Schülerinnen und Schüler zu erleben und so manche/mancher Jugendliche hat über das erfolgreiche Praktikum einen Ausbildungsplatz erhalten.

Unsere Schülerinnen und Schüler werden von den Betrieben immer wieder für ihre besonderen sozialen Kompetenzen und ihre guten Vorerfahrungen gelobt.

In kleinen Klassen mit speziellen Förderstunden, der besonderen pädagogische Ausbildung unserer Lehrkräfte, einem intensiven Bewerbertraining und der engen Zusammenarbeit mit Therapeuten, berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, dem Integrationsfachdienst, Berufsschulen, Betrieben und der Bundesagentur für Arbeit gelingt es für jede Schülerin und jeden Schüler eine gute berufliche Perspektive nach dem Schulabschluss zu schaffen.

Die Abschlüsse an unserer Schule:

• Erfolgreiche Abschluss der Mittelschule nach Abschlussprüfung (nach § 57a Abs. 1 VSO-F)
• Erfolgreichen Abschluss im Bildungsgang Lernen nach Abschlussprüfung (nach § 57a Abs. 3 VSO-F)

Zusätzlich erhalten alle Schülerinnen und Schüler im Förderschwerpunkt Lernen nach der 9. Jahrgangsstufen den individuellen Abschluss mit einer Beschreibung ihrer individuellen Leistungen und Kompetenzen.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage des Bayrischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.